[gnucash-de] GC von Kommandozeile, dabei Berichte ausschalten

Frank H. Ellenberger f.ellenberger at online.de
Mi Mär 30 13:47:26 EDT 2011


Hallo Guido,

Am Mittwoch, 30. März 2011 um 16:28:15 schrieb Guido Pinkernell:
> Hallo Liste,
>
> Gnucash 2.4.0 auf openSUSE 11.4 mit Kernel 2.6.38

Könntest Du zunächst einmal das Repositorium 
http://download.opensuse.org/repositories/home%3A/j-engel/openSUSE_11.4/ 
einbinden und Gnucash auf 2.4.4 aktualisieren? Es wäre ja doch interessant, 
ob der Absturz dann immer noch vorkommt.

> Gnucash stürzt neuerdings beim Starten ab, wieder (wie vor Längerem
> schonmal) beim Erstellen eines Berichts. Damals habe ich eine ältere
> Version von GC installiert, das automatische Erstellen des Berichts
> abgestellt, die neuere Version wieder installiert und bis auf Weiteres auf
> die Berichte verzichtet.
>
> Start mit gnucash --debug meldet als Grund für den Absturz nur
> "Speicherzugriffsfehler" (vermutlich der neue Kernel?)

Sagt /tmp/gnucash.trace noch etwas mehr dazu? Siehe 
http://wiki.gnucash.org/wiki/De/Referenz#Wie_man_einen_Fehler_meldet_oder_einen_Verbesserungsvorschlag_einreicht .

> Jetzt würde ich gerne gnucash beim Start mitteilen, den Bericht nicht zu
> erstellen. Geht das von der Kommandozeile aus? 

gnucash -- nofile hilft in diesem Fall wohl nicht wirklich.

> Oder gibts eine Möglichkeit, in der Datei die Berichtsoption direkt
> (per Editor) rauszunehmen? 

~/.gnucash/<Dateiname> löschen - schließt alle offenen Fenster und Tabs - oder 
editieren. In letzterem Fall den [Page n]-Abschnitt des Berichts löschen und 
bei den folgenden die Seitenzahl dekrementieren.

> Danke!
Bitteschön!
> Guido

Frank


Mehr Informationen über die Mailingliste gnucash-de